Das neue Chicago-Album 2022: Born for this Moment

  • Seite 4 von 6
20.06.2022 10:04
#46 RE: Das neue Chicago-Album 2022: Born for this Moment
avatar

Vielen Dank für die Vorab-Rezensionen. Der Amazon-Schreiber hat das Album wohl tatsächlich schon gehört.


 Antworten

 Beitrag melden
20.06.2022 11:45 (zuletzt bearbeitet: 20.06.2022 14:19)
avatar  Conny
#47 RE: Das neue Chicago-Album 2022: Born for this Moment
avatar

Und es gefällt ihm anscheinend recht gut.....

Conny

 Antworten

 Beitrag melden
07.07.2022 17:02 (zuletzt bearbeitet: 07.07.2022 18:30)
#48 RE: Das neue Chicago-Album 2022: Born for this Moment
avatar

Das Europaweite Releasedatum der CD wurde leider auf den 29.07. verlegt☹️. Da bleibt erstmal nur das Streamen bzw. der Download

Zum Trost gibt es dafür den aktuellen Auftritt aus der Show „Good Morning America“, leider ohne Jimmy Pankow, dafür mit Nick Lane

https://www.goodmorningamerica.com/cultu...ye-gma-86362247


 Antworten

 Beitrag melden
08.07.2022 09:10 (zuletzt bearbeitet: 08.07.2022 09:12)
avatar  Conny
#49 RE: Das neue Chicago-Album 2022: Born for this Moment
avatar

Hab mein Album schon vorab bei jpc geordert und auf nächste Woche gefreut, jetzt muß ich halt noch zwei weitere Wochen warten.
Obwohl Jimmy fehlte, war der TV-Auftritt OK. Der Ausfall von Tony war nicht so tragisch weil in diesem Song sowieso keine Gitarre vorkommt.

Conny

 Antworten

 Beitrag melden
12.07.2022 10:26
#50 RE: Das neue Chicago-Album 2022: Born for this Moment
avatar

Jimmy hat eine milde Form von Corona und fällt bei den ersten Shows der Tour-Fortsetzung aus. Er wird mal wieder von Nick Lane ersetzt. Tony Ist live wieder dabei.


 Antworten

 Beitrag melden
13.07.2022 08:48 (zuletzt bearbeitet: 13.07.2022 08:53)
avatar  Conny
#51 RE: Das neue Chicago-Album 2022: Born for this Moment
avatar

Ganz normal in dem Alter! Ob ich mit über 70 noch so agil rumspringe mag ich zu bezweifeln. Und Robert wird demnächst 78! Man muß damit rechnen, daß er eines Tages aufhören will. Dann sollte sich die Band so langsam auflösen . Es soll nicht so ein Drama wie bei Brian Wilson werden......

Conny

 Antworten

 Beitrag melden
13.07.2022 09:00
#52 RE: Das neue Chicago-Album 2022: Born for this Moment
avatar

Ob man es mag oder nicht: nach dem Ausscheiden oder Ableben der Originalmitglieder wird es weiterhin Chicago, die Brian Wilson Band und viele andere als tourende Acts geben. It‘s a business…


 Antworten

 Beitrag melden
15.07.2022 09:50
#53 RE: Das neue Chicago-Album 2022: Born for this Moment
avatar

So, nun können wir mit den Reviews beginnen. Mein erster Eindruck: starkes Album, vor allem soundtechnisch auf allerhöchstem Niveau. Mein erster Ohrwurm: Someone needed me the most


 Antworten

 Beitrag melden
15.07.2022 10:06 (zuletzt bearbeitet: 15.07.2022 13:37)
avatar  Conny
#54 RE: Das neue Chicago-Album 2022: Born for this Moment
avatar

Ja, zumindest soundtechnisch besser als "Now".
Aber: Nachdem ich mir das Album über "youTube" (über Handykopfhörer) angehört habe, bin ich doch sehr positiv überrascht. Besonders der Titelsong "Born for this moment" hat es mir angetan. Sehr stark: Neil Donnel's Gesang.

Conny

 Antworten

 Beitrag melden
15.07.2022 17:14
#55 RE: Das neue Chicago-Album 2022: Born for this Moment
avatar

Born… ist tatsächlich ein cooler Song. Die Version, die ich vorab hören konnte, hatte noch keine Bläser. Jetzt ist es eine echte Perle geworden. Ich entdecke immer mehr Details und Überraschungen auf dem Album.


 Antworten

 Beitrag melden
16.07.2022 00:28 (zuletzt bearbeitet: 16.07.2022 02:39)
avatar  VolkeR.
#56 RE: Das neue Chicago-Album 2022: Born for this Moment
avatar

So, den ersten Durchlauf habe ich hinter mir und ihn in vollen Zügen genossen. Es war klar, dass das Album ein völlig anderes sein wird, als seine Vorgänger. Allein die Stimme von Neil Donell unterscheidet sich doch erheblich von Jason's und man denkt im ersten Moment: Ist das wirklich Chicago?! Aber spätestens beim zweiten Song, wenn Robert singt, fühlt man sich wieder heimisch.
Nur am Rande: Die Stimme von Neil würde auch sehr gut zu Foreigner oder Journey passen. Just my 2 Cents...

Zur Klangqualität: Die ist wirklich exorbitant gut! Habe mir letzten Monat den beyerdynamic t5 (3. Gen.) gegönnt und jetzt weiß ich auch, warum!

Zu den Songs:

1. Born For This Moment: Schöner Opener mit einem ausgiebigen Bläsersolo in der Mitte...klasse!
2. If This Is Goodbye: Wenn Robert singt, läuft mir jedesmal ein kalter Schauer über den Rücken. Für mich DIE Stimme von Chicago. Schei...auf Peter Cetera
3. Firecracker: Sehr funkig mit kurzen Bläserstößen. Wie Conny schon richtig bemerkte, sind sie relativ einfach "gestrickt", aber genau das passt hier sehr gut!
4. Someone Needed Me The Most: Wunderschöne Ballade mit Harmony Vocals und sehr gut arrangierten Horns. Kommt den "alten" Chicago schon sehr nahe!
5. Our New York Time: So einen leichten und beschwingten Song kann nur Robert völlig mühelos aus dem Ärmel schütteln. Andere Songschreiber würden für so etwas Jahre brauchen. Das Gitarrensolo von Tony gegen Ende und das Horn Arrangement machen den Hochgenuss perfekt.
6. Safer Harbours: Eine Powerballade vom Feinsten! Sehr dramatischer Chorus!
7. Crazy Idea: Zweiter Funksong nach "Firecracker", die Bläser ähnlich kurz und knackig arrangiert. Sehr guter Beginn von Neil, aber wenn Robert einsteigt, schmelze ich abermals dahin...
8. Make A Man Outta Me: Wieder eine Ballade, von Neil gesungen und mit Country-Einflüssen. Sehr "amerikanisch"!
9. She’s Right: Ein sehr "ungehobelter" Song, Roberts Stimme extrem kratzig. Hatte ich schon erwähnt, dass ich seine Stimme liebe?
10. “The Mermaid” Sereia Do Mar: Ist das schon Bossa Nova? Tolle Zeitreise in die Vergangenheit, als Laudir de Oliveira noch Mitglied von Chicago war...
11. You’ve Got to Believe: Sehr moderner Style, stampfender Rythmus. Ich denke, der Song würde auch bei jungen Leuten sehr gut ankommen.
12. For the Love: Eine weitere Ballade, aber diesmal von Robert gesungen. Mit wunderschönen Streichern und einem kurzen Trombone-Solo von Jimmy.
13. If This Isn’t Love: Schöner Midtempo-Song, relativ rockig. Die Horns, wie man sie von früher kennt.
14. House on the Hill: Schon bei den ersten Takten habe ich gewusst: Das kann nur ein Robert Lamm Song sein. Schöner Abschluss eines wundervollen Albums.

Fazit: Robert in Höchstform, zwei sehr funkige Songs, die Bläser nicht mehr ganz so kompliziert arrangiert wie früher, Klangqualität perfekt, die Songauswahl nahezu perfekt. Es wird jedenfalls schwer, dass dieses Jahr das Album noch jemand toppt. Mein Top-Album 2021 war übrigens "Hardware" von Billy Gibbons!


 Antworten

 Beitrag melden
16.07.2022 17:11 (zuletzt bearbeitet: 16.07.2022 17:24)
#57 RE: Das neue Chicago-Album 2022: Born for this Moment
avatar

Gute Rezension, kann ich fast alles so unterschreiben. Bis auf den Sch… Cetera, der für mich immer noch der beste Sänger ist , den die Band je hatte. Lamm ist natürlich ein Trademark-Sänger und extrem wichtig. Btw: Der Song Firecracker ist gerade auf Platz 26 in den deutschen iTunes Rockcharts!


 Antworten

 Beitrag melden
16.07.2022 20:44
avatar  VolkeR.
#58 RE: Das neue Chicago-Album 2022: Born for this Moment
avatar

@makemesmile:

Danke dir!

Und was Peter Cetera betrifft: Das war nicht so hart gemeint, wie es vielleicht rüber kam. Allerdings könnte man über das Thema "bester Sänger" vortrefflich streiten.


 Antworten

 Beitrag melden
17.07.2022 11:51
#59 RE: Das neue Chicago-Album 2022: Born for this Moment
avatar

Ja, das ist ein Streitthema für sich. Und bleibt natürlich auch eine Geschmacksfrage. Ich finde auf jeden Fall, dass Neil Donell auf diesem Album beweist, dass er alle Register ziehen kann.


 Antworten

 Beitrag melden
17.07.2022 14:19 (zuletzt bearbeitet: 17.07.2022 14:48)
avatar  Conny
#60 RE: Das neue Chicago-Album 2022: Born for this Moment
avatar

Auch vielen Dank, VolkeR., für die Rezension. Ich kann dir auch im großen und ganzen zustimmen.

Peter Cetera, Terry Kath und Robert Lamm waren zusammen immer die einzigartigen Gesangstimmen von Chicago, jeder auf seine Art, jeder der beste in seiner Stimmlage. Peter im Tenor, Terry im rauhen Bass und Robert im Bariton. Ich mochte alle Srimmen in der Urbesetzung, aber Robert bevorzugte ich mehr wegen seines Songwriting. Neil Donell ist aber auch sehr gut, besonders auf dem neuen Album. Natürlich kein Cetera-Ersatz.

Conny

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!